Stellt dich deine Rosacea im Leben und in der Hautpflege vor grössere Herausforderungen? Die passende Pflegeroutine und ein angepasster Lebensstil können einen grossen Unterschied machen, wenn es um den Umgang mit Rosacea oder auch Couperose geht.

Rosacea ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, bei der die kleinen Blutgefässe betroffen sind. Sie tritt in Schüben auf und wird in der Mitte des Gesichts sichtbar auf Nase, Kinn und Wangen. Sie entsteht, wenn die Haut ihre Schutzfunktion nicht mehr richtig erfüllt, durchlässig wird und austrocknet: Das Immunsystem funktioniert dann nicht mehr richtig und es kommt zu einer Entzündung. Die Entzündung führt dazu, dass sich die Blutgefässe erweitern, was sich in der Rötung der Hautoberfläche äussert. Rosacea ist eine multifaktorielle Erkrankung. Sie betrifft vor allem hypersensible und vasoreaktive Haut, d. h. Haut, deren Blutgefässe sich sehr leicht erweitern. In jedem Fall liegt eine anlagebedingte Bindegewebsschwäche vor.

 

Rosacea betrifft meist Frauen mittleren Alters mit heller Haut. Sie kann mit Akne oder anderen Hauterkrankungen verwechselt werden. Rosacea kann von unterschiedliche Faktoren wie inneren Triggern (Emotionen, Hormone) und äusseren Triggern (Umweltverschmutzung, Wind, Sonne, Nikotin oder dem übermässigen Auftreten der Milbe Demodex) ausgelöst werden. 

 

Typische Symptome sind Hitze- und Spannungsgefühle, Rötungen und sichtbare Gefässe im Gesicht. Ein ganzheitlicher Ansatz, der die passende Hautpflege mit einem gesunden Lebensstil kombiniert, kann die Lebensqualität bei Rosacea verbessern. 

 

Couperose beruht auf einer Bindegewebsschwäche, die mit einer trockenen Haut in Verbindung steht. Die Haut ist dünn, feinporig, oft auch empfindlich mit schuppigen Stellen. Die erweiterten Gefässe ziehen sich schmetterlingsförmig von den Wangen über die Nase. Ursachen für Couperose können eine anlagebedingte Bindegewebsschwäche, Störungen des vegetativen Nervensystems, zu starke Sonnenbestrahlung, kein Kälteschutz, falsche Pflege, übermässige Einnahme von Genussgiften wie Kaffee, Nikotin, Alkohol oder auch Bluthochdruck sein.

 

Couperose wird oft als Vorstufe oder Frühstadium von Rosacea betrachtet. In vielen Fällen können Couperose und Rosacea jedoch unabhängig voneinander auftreten. Der Besuch einer Dermatologin für eine genaue Diagnose und eine geeignete Behandlungsstrategie ist in beiden Fällen unabdingbar.

Die richtige Pflege für Rosacea und Couperose

Sanfte Reinigung ist entscheidend

Verwende ein mildes Reinigungsmittel oder Mandelöl, um deine Haut behutsam zu reinigen. Vermeide zu aggressive Reinigungsprodukte, um die Hautbarriere nicht zusätzlich zu belasten.

 

Reizlindernde Pflegeprodukte 

Um Beschwerden zu minimieren, sind natürliche und besonders milde Pflegeprodukte angesagt, die das Mikrobiom und damit das Immunsystem der Haut unterstützen. Präbiotische Inhaltsstoffe päppeln die natürliche Hautflora auf, wodurch schädliche Mikroorganismen zurückgedrängt werden. Rutin, ein natürliches Bioflavonoid, kann mit antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften dazu beitragen, die Haut zu schützen und Rötungen zu verringern.

 

Die hautberuhigenden Stars der Aromatherapie wie Mandelöl und Kamillenblütenwasser punkten mit ihren reizlindernden Eigenschaften. Sie helfen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die natürliche Schutzbarriere zu stärken.  

 

Pflege deine Haut achtsam und probiere verschiedene Produkte aus, um die besten Ergebnisse für dich zu finden. Eine individuell angepasste Pflegeroutine, die neben einer Creme Bio-Pflanzenwasser und Bio-Pflegeöl beinhaltet, kann dazu beitragen, deine Hautgesundheit zu verbessern.

 

Rötungen kaschieren

Sichtbare Rötungen verschwinden zu lassen, wird dein Hautgefühl bereits erheblich verbessern. Das Derma Pro Biome Anti-Rötungen-Fluid reduziert Rötungen und beruhigt gereizte Haut sofort. Bioflavonoide verringern die Kapillardurchlässigkeit und erhöhen die Mikrozirkulation der Haut. 

Es wurde speziell für zu Rosacea neigende Haut entwickelt, und eignet sich auch für zu Couperose neigende Haut.

 

Nicht vergessen

Denke stets an einen guten Kälteschutz, um die Gefässe vor extremen Bedingungen zu schützen. 

Schütze deine Haut natürlich auch vor UV-Strahlen, da diese Rosacea wie auch Couperose verschlimmern können.

Wie du deine Haut ausserdem beglücken kannst

Du bist einzigartig – jede Person mit Rosacea reagiert unterschiedlich auf mögliche Auslöser. Führe ein Tagebuch über deine Ernährung, Aktivitäten und Umweltfaktoren, um deine Trigger zu identifizieren und zu vermeiden.

 

Regelmässiges sanftes Gefässtraining

Gewöhne dir Massnahmen an, um die Widerstandsfähigkeit der Blutgefässe zu verbessern und Rötungen sowie die Sichtbarkeit von erweiterten Blutgefässen (Teleangiektasien) zu reduzieren. Du kannst zum Beispiel zwei Mal täglich, wenn du dein Gesicht reinigst, eine Wechseldusche warm-kalt-warm-kalt durchführen. 

 

Viel trinken – aber lieber keinen Alkohol

Eine ausreichende Wasserzufuhr ist für die Haut von grosser Bedeutung, insbesondere bei Rosacea und anderen sensiblen Hautthemen. Trinke genug Wasser, um deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen. Eine gut hydrierte Haut ist besser vor Irritationen geschützt.

 

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur gut für deinen Körper, sondern auch für deine Haut. Vermeide scharfe Gewürze, da diese wie auch alkoholische Substanzen bei Rosacea Schübe auslösen können. Setze stattdessen auf eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit viel Gemüse, Obst und magerem pflanzlichem Eiweiss. Vor allem: Beobachte ganz genau, was bei dir persönlich einen Schub auslösen kann.

 

Wohltuende Fitness 

Regelmässige körperliche Aktivität fördert die Durchblutung und verbessert die Sauerstoffzufuhr, was sich positiv auf die Haut auswirken kann. Um Stress, Überhitzung und Hautreizungen zu vermeiden, eignen sich nicht unbedingt alle Sportarten gleichermassen. Finde heraus, was zu dir passt und Freude macht.

 

Stressmanagement

Stress ist leider auch ein bekannter Auslöser für Rosacea-Schübe. Stressbewältigungstechniken wie Yoga, Meditation oder Atemübungen, in Verbindung mit dem passenden ätherischen Öle, können deine emotionale Balance unterstützen. Ein entspannter Lebensstil wird sich positiv auf deine Haut auswirken.

 

Guter Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist essenziell für die Regeneration deiner Haut. Versuche, ausreichend zu schlafen und lege Wert auf einen regelmässigen Schlaf-Wach-Rhythmus. Dies unterstützt nicht nur deine Haut, sondern auch dein allgemeines Wohlbefinden.

Wertvolle Tipps für eine gesunde Haut

Kennst du deinen Hauttyp?

Lerne die Bedürfnisse deiner Haut verstehen – schenke ihr die perfekte Pflege.
Mehr zum Thema Hauttypen

Zyklische Ernährung

Mit den richtigen Lebensmitteln unterstützt du deinen Körper – wenn du dich an den Zyklusphasen orientierst
Mehr auf die Ernährung achten

Reinigung - für problematische Haut

Die tägliche Reinigung beseitigt Schmutz und überschüssigen Talg ebenso wie alte Hautzellen. Sie begleitet die Metamorphose der Haut und lässt das erneuerte Hautbild erstrahlen.
Mehr zum Thema Reinigung

Workshop für problematische Haut

Besuche einen Workshop in den farfalla-Filialen und lerne aromatherapeutische Massnahmen für deine gesunde Haut kennen.
Mehr zum Thema Workshop

Hautflora und Präbiotik

Auf deiner Haut leben Millionen Mikroorganismen. Erfahre hier, wieso eine gesunde Haut auf diese angewiesen ist.
Mehr zum Thema Hautflora

Weitere passende Themenwelten